Mixwerk Blog

Daniel Brühl im Interview

Daniel-Bruehl-Sprachaufnahmen

Heute war der Schauspieler Daniel Brühl bei uns für Sprachaufnahmen in der Sprecheragentur. Er ist der englische Voiceover Sprecher im Film "The Promise", zu Deutsch "Das Versprechen". In dem Dokumentarfilm geht es um Jens Söring, der seit nunmehr 32 Jahren höchstwahrscheinlich zu unrecht in den USA wegen eines vermeintlichen Mordes inhaftiert ist. Hier das Interview mit Daniel:



Daniel Brühl ist einer der prominentesten deutschen Schauspieler weltweit. Gerade in den USA ist sein Name in letzter Zeit u. A. durch Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds" sehr bekannt geworden. Daher hat er die VO Rolle im Film "Das Versprechen" mit dem Ziel übernommen, die Aufmerksamkeit für diesen Fall in den USA zu erhöhen.

Geboren wurde Daniel César Martin Brühl González als Sohn eines deutschen TV-Regisseurs und einer spanischen Lehrerin. Bereits mit 8 Jahren gewann er einen Vorlesewettbewerb, woduch er zum WDR Hörfunk kam. Er arbeitete dann als Synchron- und Hörspielsprecher und lernte so das Handwerk des Profi-Sprechers von Anfang an. Nach dem Abitur entschied er sich, Schauspieler zu werden.

Im Film "Schlaraffenland" von 1999 war er zum ersten Mal auf der Kinoleinwand zu sehen. Seinen Durchbruch erlangte Daniel im Jahr 2001 als Hauptrolle in "Das weisse Rauschen" und 2003 mit "Good Bye, Lenin!". Hier ein Ausschnitt aus letzterem Film:



Good Bye, Lenin! (2003)

Daniel Brühl spielt Alexander Kerner, Sohn einer Frau, die im Koma die Wende 1990 "verschläft". Der Sohn gaukelt ihr nun vor, sie lebe in der alten DDR. Der Film erhielt zahlreiche Preise, unter anderem den französischen "César".



Darauf folgten Filme wie "Merry Christmas" und "Salvador - Kampf um die Freiheit". Beide Filme waren sehr erfolgreich udn brachten ihm weitere internationale Aufmerksamkeit. Später wurde der renomierte Filmregisseur Quentin Tarantino auf ihn aufmerksam. Daniel bekam die deutsche Hauptrolle des "Kriegshelden" Frederic Zoller neben Brad Pitt, Diane Krüger und Till Schweiger. Hier ein Trailer:



Inglourious Basterds (2009)

Der Regisseur Quentin Tarantino schreibt darin die Geschichte des zweiten Weltkriegs neu und lässt jüdische Soldaten und Resistance Mitglieder gegen Hilter kämpfen. Daniel spielt den Scharfschützen Frederick Zoller, der Goebbels überredet, die Uraufführung eines Propagandafilms mit Zoller in der Hauptrolle in ein Kino zu verlegen, in dem dann ein Anschlag auf alle anwesenden Nazis geplant wird.


Wie Daniel in unserem Interview in der Sprecheragentur berichtet, wurde durch "Inglourious Basterds" der Filmregisseur Ron Howard auf ihn aufmerksam und er bekam die Rolle des Niki Lauda im Film "Rush- Alles für den Sieg". Hier der Trailer:



Rush (2013)

Der Zweikampf vom jungen Niki Lauda mit dessen Konkurrenten James Hunt, gespielt von Chris Hemsworth ist der Plot des Films. Hunt ist ein Lebemann und Playboy, Lauda hingegen ein technikbegabter Perfektionist. Lauda wird dann 1975 Formel-1 Weltmeister, Hunt dagegen depressiv und erfolglos. Das ändert sich aber wieder ein Jahr später.



Zuletzt im Jahr 2018 hat Daniel in dem Polit-Thriller "7 Tage in Entebbe" den deutschen Wilfried Böse gespielt, der zusammen mit einem Komplizen eine Air-France Maschine entführt. Hier der deutsche Trailer:


Detlef Bierstedt - Stimme von George Clooney
Gundi Eberhard - Stimme von Jessica Biel

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 20. November 2018
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

Mixwerk Kunden

SCROLL TO TOP

Mixwerkstudio


captcha